"Da kann Spielberg sich was abgucken"

11.01.2019

„Es wird einschlagen wie ‘ne Bombe“, prophezeit Cathrin Beuss, stellvertretende sportliche Leiterin der Sport und Schau, kurz vor Beginn dieser. Die Idee, das bekannte Musical von Leonard Bernstein und Stephen Sondheim zu Vertanzen, schlummerte schon letztes Jahr in ihr und Sabine Struve, die sportliche Leiterin der Show. „Letztes Jahr hat es nicht geklappt, das Musical auf die Bühne zu bringen. Aber dieses Mal schlagen wir zu“, lacht Struve. Vor allem der Zusammenschluss mehrere Sportvereine aus dem Landkreis Verden begeistert die beiden Frauen: „Ich finde es klasse, wenn mehrere Vereine interagieren und sich verschiedene Sportarten vermischen. Da passiert dann richtig was auf der Bühne.“

 

Für die „West Side Story“ zeigt der TV Verden Parcours-Turnen, Bushido Verden wartet mit Karate auf, Ars Nova tanzt Rumba und der Rollsportverein Verden flitzt blitzschnell auf Rollschuhen durch die Menge. Zunächst hat aber jede Gruppe für sich geübt, erst im Oktober haben sie die einzelnen Choreos und Musikstücke aufeinander abgestimmt.

Den kompletten Artikel aus der Verdener-Aller-Zeitung findet Ihr hier.

Impressionen vom Auftritt gibt's im Fotoalbum.


DANKE HEIKE ! 

 

Ihr letztes Training hat Heike bei uns gegeben. Seit über 20 Jahren war sie als Jugendwartin und Übungsleiterin aktiv. Dass die Vereinsheldin diese schöne Zeit auch wirklich nie vergisst, dafür hat #Ehrenamtüberrascht gesorgt.

 

Vielen Dank für dein Engagement liebe Heike ! 


Jan Schoknecht kämpft DM-Titel nach Verden

 

Das Mega-Jahr für den Karateverein Bushido Verden geht weiter: Bei der Deutschen Meisterschaft der Schüler in Bielefeld holte Jan Schoknecht im Kumite (Zweikampf) in der U12 +38kg den Titel an die Aller. „Das war nach Stanislav Littichs Meistertitel eine riesige Freude und ein so tolles Ergebnis für uns, dass ich immer noch staune“, zeigte sich Trainerin Ulrike Maaß begeistert.

 

Den kompletten Bericht aus der Verdener-Aller-Zeitung findet ihr hier.


„Wir werden auf jeden Fall Verletzungen davontragen!“
Zu einem Selbstverteidigungsseminar mit einer besonders heiklen Thematik und einem ausgesprochen qualifizierten Referenten hatte Ulrike Maaß vom Verdener Karateverein „Bushido“ am 07. September eingeladen.


„Verhaltensstrategien und Verteidigungsstrategien bei Messerangriffen“ unter der Leitung von Jürgen Kestner standen für die Teilnehmer aus ganz Norddeutschland, die einen der begehrten 20 Seminarplätze sichern konnten, auf dem Programm. Kestner, von Anfang an Angehöriger der kleinen Gruppe von Selbstverteidgungs-ausbildern des Deutschen Karate Verbandes, konnte hier auch seinen beruflichen Erfahrungsschatz in beeindruckender Manier zum Einsatz bringen.


„Wir werden bei Messerangriffen auf jeden Fall Verletzungen davontragen!“, wies Jürgen Kestner unmissverständlich auf das hohe Maß an Gefährlichkeit dieser Waffe in geübten Händen hin. Davon ausgehend folgten 6 Stunden physisch und mental sehr anspruchsvoller Übungen, um die eigenen Chancen im Rahmen einer derartigen Auseinandersetzung zu erhöhen.


Wertvolle Hilfsmittel wie Handpratzen sowie Messer- und Stockattrappen, die den Lehrgangsteilnehmern zur Verfügung gestellt wurden, ließen fordernde Partnerübungen mit schnell geschwollenen Unterarmen zu. Auch Übungsmesser, die beim Auftreffen ein akustisches Signal sendeten, erwiesen sich als willkommenes Hilfsmittel.


Während des methodisch sehr gut aufgebauten Seminares versäumte es Jürgen Kestner nicht, im Rahmen von Gruppenübungen die Aufmerksamkeit und das Reaktionsvermögen der Anwesenden auf die Probe zu stellen. Ergänzt durch Übungen in besonderen Situationen, wie auf engem Raum oder mit dem Rücken zum Angreifer, stellten die Teilnehmer immer wieder vor besondere Herausforderungen.
Den Höhepunkt des Lehrgangs bildete wohl das sogenannten Stress-Training mit Messerattrappen, welche vorher mit Farbe versehen wurden. Nach hoher körperlicher Belastung mussten sich die weiblichen und männlichen Teilnehmer sofort mit einem „Messerstecher“ auseinandersetzen. „Fehler“ wurden durch die Farbe am eigenen T-Shirt entsprechend deutlich.


Definitiv fand in Verden ein außergewöhnlicher Lehrgang statt, dessen Inhalte vom Württemberger Seminarleiter bei aller Ernsthaftigkeit sachlich, humorvoll und hoch kompetent vermittelt wurden. Dabei ließen es sich auch die DKV-Selbstverteidigungsausbilder Ulrike Maaß (Verden) und Sven Burkard (Emden) nicht nehmen, die kompletten 6 Stunden voll mitzutrainieren.


Harald Griebel


Mitglied im

Deutschen Karate Verband e.V.


Karate Verband Niedersachesen


Unsere Partner: